Gottesdienst und Informationsstand beim Aldegundismarkt

Mit einem Waldgottesdienst eröffnete Pastor Christoph Bretz den Aldegundismarkt am Sonntag, 24. Juli im Oberweseler Stadtwald. Musikalisch wurde die katholische Messfeier durch den Musikverein Melodia Damscheid und die Parforce-Hornbläser Struth mitgestaltet. In seiner Predigt ging Pastor Bretz auf das von Papst Franziskus ausgerufene Jahr der Barmherzigkeit ein.

Das Christentum unterscheidet sieben Werke der Barmherzigkeit, die nicht ausschließlich zu verstehen sind, sondern Beispiele für Hilfeleistungen benennen. Die Werke sind bestimmt durch die Situation der Not Leidenden und Helfenden und sollen allgemein menschliche und immer wiederkehrende existentielle Nöte beheben: Hungrige speisen, Durstigen tränken, Fremde beherbergen, Nackte kleiden, Kranke pflegen, Gefangene besuchen, Tote bestatten. Diese Barmherzigkeitswerke bedürfen der Übersetzung in die heutige moderne Sprache, wie z. B. ‚Du gehörst dazu‘ oder ‚ich teile mit dir‘ oder ‚ich besuche dich‘. Gerade bei der Aufnahme und Betreuung der zahlreichen Flüchtlinge hat sich die Barmherzigkeit als Zeichen der Solidarität deutlich gezeigt.


Dazu passte auch das Engagement der Verantwortlichen des Pfarreienrat Direkt der Pfarreiengemeinschaft Oberwesel im Dekanat St. Goar, die sich mittels Infostand mit Losverkauf und Bücherbasar an dem Waldfest beteiligten. Zusammen mit der Gottesdienstkollekte erzielten die aktiven Christen rund 800 € zugunsten der ökumenischen Flüchtlingshilfe in der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel.