Anfang September fand wieder in der Urbarer Kirche ein Minigottesdienst statt, zu dem das Vorbereitungsteam Anke Müller und Sonja Zimmermann herzlich eingeladen hatten.

Dieses Mal lautete das Thema “In Gottes Hand”. Die Kinder haben festgestellt, dass man viele gute Dinge mit den Händen tun kann; so z. B. einen Kuchen backen, das Auto lenken oder Räuberteiter, aber auch jemanden knuddeln und streicheln. Dabei sind es nicht immer unsere Hände, die im Mittelpunkt stehen, auch die Hände von Eltern, Großeltern, Freunden haben uns selbst schon in vielen Situationen Gutes getan und uns geholfen.

So ist es auch mit dem lieben Gott. In “seiner Hand können wir uns geborgen fühlen”.

Quelle: Mittelrheinnachrichten 35/2016