„Alles, was Atem hat, lobe Gott“, so lautet das Thema zum diesjährigen Weltgebetstag der Frauen zu dem wir am Freitag, 05. März 2010, um 15.00 Uhr, in die St. Stephanuskirche in Niederburg recht herzlich einladen.

Auch in diesem Jahr treffen sich am 1. Freitag im März in 170 Ländern der Welt Menschen, um gemeinsam zu beten. Aus Kamerun, einem zentralafrikanischen Land, etwa so groß wie Schweden, kommt die Liturgie zum Weltgebetstag 2010.

Kamerun ist Heimat vieler kleiner Bevölkerungsgruppen mit etwa 240 lokalen Sprachen und ebenso vielen Kulturen. Es wird wegen seiner landschaftlichen Vielfalt, den verschiedenen Bevölkerungsgruppen und dem Miteinander verschiedener Religionen und Konfessionen auch „Klein-Afrika“ genannt.

Die Frauen aus Kamerun erzählen uns, wie sie mitten in ihrem oft harten Alltag Gott loben und ihm für das Geschenk des Lebens danken. Sie ermutigen uns, Leben und Alltag neu wahrzunehmen. Biblische Erzählungen helfen ihnen, Schwierigkeiten zu benennen, mit denen heutzutage vor allem Mädchen und Frauen in Kamerun konfrontiert sind. Dass sich Probleme nicht einfach auflösen, wenn wir Gott loben, das wissen die Frauen. Aber sie können sich über alle Probleme hinweg freuen, denn sie fühlen sich geborgen in der Liebe Gottes. Sie vertrauen ganz fest darauf, Gott ist uns Menschen, gerade auch in bedrängenden Situationen, nahe und schenkt uns immer wieder neu seinen Lebensatem. In der Liturgie zum Weltgebetstag möchten diese Frauen mit uns teilen, was sie von der frohen Botschaft Jesu Christi verstanden haben.