Unsere Leitsätze


… so lautet der Grundsatz unserer Kindertagesstätte.

„Geborgen sein“ ist für uns eine Grundhaltung, die es Kindern, Eltern und Mitarbeiterinnen ermöglicht, viele neue Erfahrungen zu sammeln.

„Geborgen sein“ ist eng verbunden mit Gefühlen wie Sicherheit, angenommen werden, sich wohlfühlen, Geborgenheit und Vertrauen erleben, ernst genommen werden und sich „beheimatet“ fühlen.

Das christliche Menschenbild lehrt uns, dass jeder Mensch von Gott geliebt ist, ein einmaliges Geschöpf und Ebenbild Gottes ist und daher seinen Wert und seine Würde hat.

„Geborgen sein“ bedeutet für uns auch die Verbindung von Leben und Glauben. Kinder und Eltern sollen spüren, dass wir nicht nur Berufspädagogen sind, sondern auch aus der christlichen Lehre heraus liebevoll unsere tägliche Arbeit ausüben.

„Geborgen in Gottes Hand“- bezogen auf die Kinder

Unsere Kinder sollen erleben und spüren, dass kein Menschenkind wegen seiner Religion, Hautfarbe, Nationalität oder seiner sozialen Schichtzugehörigkeit abgelehnt oder benachteiligt wird.
Sie erfahren bei uns, anderen gegenüber offen zu sein, d. h. fremde Menschen zu akzeptieren, andere Meinungen zuzulassen und mit verschiedenen Altersgruppen zu leben.

Die Kinder lernen bei uns ihre „Heimat“ kennen durch guten Kontakt zu unserem Pastor, zur Grundschule, zu den ortsansässigen Betrieben und Behörden. Sie erleben und spüren, dass sie hier geborgen und sicher sind. Sie sollen sich als Menschen ernst- und angenommen fühlen.

Allen Kindern wollen wir einen sicheren Ort „geborgen in Gottes Hand“ anbieten, an dem sie eine strukturierten Tagesablauf, Aufmerksamkeit und Kontinuität durch ihre vertrauten Bezugserzieherinnen erfahren.

Wir möchten unseren Kindern christliche Werte, Normen und Achtung der Menschenwürde vermitteln und für den späteren Lebensweg mitgeben; nicht zu vergessen Nächstenliebe und Respekt vor dem Leben und der Natur, sowie die Fähigkeit, Verantwortung für sich und andere im Alltag zu übernehmen.

„Geborgen in Gottes Hand“- bezogen auf die Eltern

„Das Kind in der Mitte“- Zum Wohle der Kinder stehen wir in einem kontinuierlichen Kontakt zu den Eltern, nehmen wir respektvoll Wünsche und Alterssorgen der Eltern wahr und stehen ihnen beratend zur Seite.
Gemeinsame Aktivitäten wie Feste, Wanderungen und Elternabende oder das Mitwirken im Elternausschuss festigen dieses Miteinander.

„Geborgen in Gottes Hand“- bezogen auf das Team

Unsere Arbeit geschieht durch Menschen für Menschen. Durch ein vertrauensvolles Miteinander und eine gute Beziehung untereinander ist eine konstruktive Zusammenarbeit möglich.

Eine hohe Qualifikation und die christliche Grundhaltung sind unabdingbar für die Arbeit in unserer KiTa. Jede Mitarbeiterin bringt sich und ihre persönliche Qualifikation und Lebenserfahrung und ihren Wissensstand in die Teamarbeit ein.

Wir möchten durch Fortbildungen neues erlernen, in Kontakt mit anderen Kitas und Institutionen bleiben und uns transparent in der Öffentlichkeit darstellen.

Jede Mitarbeiterin, auch Praktikanten, soll sich in der KiTa wohlfühlen und angenommen fühlen und zuverlässiger Ansprechpartner sein.

„Geborgen in Gottes Hand“- bezogen auf die Kirchengemeinde

Wir freuen uns, als Teil der Kirchengemeinde, über jeden regelmäßigen Besuch unseres Pastors in unserer KiTa. Auch besuchen wir ihn gern in der Kirche oder im Pfarrhaus.
Wir beteiligen uns auch gerne durch Mitgestaltung und aktiver Teilnahme an einzelnen Gottesdiensten oder gestalten gemeinsame Feste mit.