Einen Moment der Ruhe, in der Hektik des Alltags, gönnten sich die zahlreichen Besucher des Adventskonzertes am Sonntag, den 11.12.2011. Es ist schon Tradition in der Kirchengemeinde Niederburg – Urbar, dass alljährlich am frühen Abend des 3. Adventssonntages ein Konzert in der Kirche in Niederburg oder in Urbar stattfindet.

Die ortsansässigen Chöre und der Musikverein waren auch in diesem Jahr wieder bereit, das Konzert mit Ihren Musik-, Lied- und Textbeiträgen besinnlich zu gestalten. Festlich eröffnet wurde der Abend vom Musikverein Rheingold Urbar mit einer Weihnachtsouvertüre von Johann Sebastian Bach. Im Anschluss daran begrüßte Karola Vogel im Namen des Pfarrgemeinderates die Gäste des Konzertes. Weiter ging es dann mit dem Kinder- und Jugendchor St. Antonius Urbar. Sie brachten den begeisterten Zuhörern weihnachtliche Volksweisen sowie das englisches Weihnachtslied „Jingle Bells“ zu gehör.

Auf dem Programm stand anschließend der Männergesangverein und Kirchenchor Urbar. Sie sangen das Lied „O komm, o komm Emmanuel“ und begeisterten mit „Weihnachtsgefühl“ sowie „Leise rieselt der Schnee“. Weiter ging es mit dem Musikverein, der mit einem schwedischen Musikstück sowie dem bekannten Song „Rudolph the red-nosed reindeer“ die Konzertbesucher unterhielt. Dem folgte der Auftritt des Frauenchores Loreley Urbar. Die Sängerinnen stimmten mit den Stücken „Maria durch ein´ Dornwald ging“, „Du kommst zu uns so still und leise“ und dem Taize Lied „Da Pacem cordium“, das Publikum auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Die Programmfolge ging weiter mit den Liedern der Kirchenchorgemeinschaft Niederburg – St. Goar. Mit den Liedbeiträgen „Heilige Nacht“, „Panis angelicus“ und „Jubilate“ rührten sie die Herzen der Zuhörer. Nach einem begeisterten Beifall, für das von Haddy Wolff gespielte Orgelstück, folgte eine besinnliche Meditation zur Adventszeit, vorgetragen von Franz Müller. Für das richtige „Weihnachtsgefühl“ sorgte im Anschluss noch einmal der Musikverein mit einem „Weihnachtsmedley“. Bevor zum Abschluss der Stunde „Macht hoch die Tür“ gemeinsam gesungen wurde, sprach Pastor Manfred Weber Dankesworte an alle Mitwirkenden und Helfer.

Der Erlös aus den Spenden und der Bewirtung kommt dem neuen Liedanzeiger sowie der Unterhaltung der St.-Antonius-Kirche in Urbar zugute.